23. 3. 2020

Manfred Wachtler übernimmt ab sofort die Agenden von dem in die Pension zurückgetretenen langjährigen SÜBA-Vorstand Hubert Niedermayer. In den vergangenen 20 Jahren war der gebürtige Burgenländer in leitenden Positionen in der Bau- und Immobilienbranche tätig, wickelte dabei Projekte sowohl im In- als auch im Ausland ab.

Der langjährige Vorstand Hubert Niedermayer verabschiedete sich mit Beginn des Jahres um seinen neuen Lebensabschnitt in Angriff zu nehmen - seinen wohlverdienten Ruhestand.

Manfred Wachtler übernimmt ab 16. März 2020 die Funktion des Vorstands und wird die SÜBA AG gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Heinz Fletzberger, der seit April 2005 Vorstand der SÜBA ist, lenken.

Der gebürtige Österreicher zeichnet sich durch seine langjährige Erfahrung im nationalen und internationalen Bereich in der Immobilienbranche aus.

An der HTL Mödling, Abteilung Tiefbau, und der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in Leipzig ausgebildet, startete Manfred Wachtler seine berufliche Karriere nach der Jahrtausendwende als Bauleiter und Projektmanager von Gewerbe- und Wohnbauten in Wien und Niederösterreich.

Im vergangenen Jahrzehnt lag sein Hauptaugenmerk auf der Projektentwicklung und -abwicklung von Büro-, Hotel- und Wohnbauten im In- und Ausland. Dazu gehörte auch die Akquisition von Liegenschaften und Immobilienprojekten, sowie die Ankaufsbewertung und Wirtschaftlichkeitsberechnung diverser Immobilien.

Manfred Wachtler ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seine Freizeit verbringt er am liebsten mit seiner Familie beim Radfahren, Wandern und Ski fahren.

Manfred Wachtler, SÜBA-Vorstand: „Ich freue mich darauf, spannende und zukunftsorientierte Projekte gemeinsam mit einem dynamischen Team umzusetzen. “

Heinz Fletzberger, SÜBA-Vorstand: „Die SÜBA hat mit Herr Wachtler einen kompetenten und erfahrenen Immobilienfachmann dazu gewonnen, und ich freue mich den erfolgreichen Weg des Unternehmens gemeinsam mit ihm langfristig weiterfahren zu können.