16. 12. 2020

Leopoldauer Straße 131: Großes SÜBA-Projekt pünktlich an Investor übergeben

Wohnen. Werte. Wohlbefinden. diese wichtigen drei Elemente sind für SÜBA keine Selbstverständlichkeit, denn sowohl bei Kunden als auch bei Partnern wird auf Zuverlässigkeit und Qualität großen Wert gelegt. So konnten mit 11. Dezember 2020 die 232 Wohnungen auf der Leopoldauer Straße 131 im 21. Wiener Gemeindebezirk pünktlich an den Investor Bank Austria Real Invest übergeben werden. Für die SÜBA ist es das zweitgrößte Projekt in der Ära von SÜBA-Vorstand Heinz Fletzberger.

Das Wohnbau-Projekt auf der Leopoldauer Straße 131 startete mit großem Erfolg. Bereits zum Zeitpunkt des Spatenstichs am 21. Mai 2019 vermeldete die SÜBA, dass das gesamte Objekt nach Fertigstellung an den Investor Bank Austria Real Invest geht. Durch die frühe Einigung konnten sämtliche Wünsche der Bank Austria Real Invest berücksichtigt und umgesetzt werden.

Auf rund 13.000m² entstanden in den vergangenen eineinhalb Jahren 232 Wohnungen und 125 Stellplätze. Mit einer ausgewogenen Aufteilung an Zwei-, Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen spricht man Singles, Pärchen wie auch Familien an. Jede Wohneinheit verfügt über eine Freifläche.

Unter zahlreichen anderen ist einer der besonderen Merkmale des Objekts die freundliche gelbe Außen- und Innenhoffassade, die sofort gute Laune und das Gefühl eines Sonnentags vermittelt.

Wie bei sämtlichen anderen in Bau befindlichen Projekten, konnte die SÜBA AG trotz Coronakrise den Zeitplan einhalten.

Die Leopoldauer Straße 131 ist das insgesamt sechste Wohnbauprojekt der SÜBA AG in Floridsdorf. Mit dem Bauunternehmen Implenia und dem Architekturbüro Soyka Silber Soyka setzte man auf bewährte Partner in der Umsetzung. Es ist das zweitgrößte Projekt unter der Ära von SÜBA-Vorstand Heinz Fletzberger nach der Prager Straße 105 + 109.

Copyright: LEADERSNET/SÜBA, Fotcredit: Daniel Hawelka